AUFRECHTERHALTUNG DER PRODUKTION

Liebe Kunden und Geschäftspartner,

das Coronavirus stellt uns aktuell alle gleichermaßen vor besondere Herausforderungen, welche so bisher schwer vorstellbar waren.

In den letzten Wochen haben wir intensiv an unseren Notfallplänen für verschiedenste Szenarien gearbeitet. Hierzu haben wir einen Krisenstab mit Personen aus allen unternehmenskritischen Bereichen gebildet und bewerten die Situation täglich neu.

Alle oberste Priorität hat für uns hier die Aufrechterhaltung unserer Produktion zur Einhaltung der vereinbarten Service-Level.

Hierzu haben wir verschiedenste Szenarien erarbeitet und Maßnahmen getroffen, wie z.B. die Fortführung der Produktion in einem Notbetrieb an einem anderen Standort. Jedes unserer Szenarien basiert jedoch darauf, dass wir neben der technischen Ausstattung über die entsprechend benötigten Mitarbeiterkapazitäten verfügen. Genau das stellt uns vor die größte Herausforderung und das unabhängig von dem Standort, da die aktuelle Krise ganz Deutschland, ja sogar ganz Europa, gleichermaßen betrifft. Insofern kann auch ein Notbetrieb an einem anderen Standort nicht zwingend gewährleistet werden, sofern wir auch dort nicht über die entsprechenden Mitarbeiterkapazitäten verfügen.

Für die von uns erbrachte Dienstleistung ist es leider zwingend erforderlich, dass unsere Mitarbeiter im Betrieb vor Ort verfügbar sind, da wir mit dem Scannen von Dokumenten ganz vorne in der Digitalisierungskette stehen. Eine Verlagerung dieser Tätigkeit, einmal abgesehen von sicherheitstechnischen Aspekten, in ein Homeoffice ist für uns daher unter keinen Umständen eine Option.

Aktuell befinden wir uns noch in einem Normalbetrieb und können auch noch keinerlei wesentlichen Beeinträchtigungen der Service-Levels feststellen und hoffen auch, dass dies so bleibt.

Menü